9°C
prev

Clubnews
  
   

25. Clubmeisterschaften im GLC Semlin am See
  
  

Lindi, Hannelore, Tom und Klaus,
so seh´n in diesem Jahr die Sieger aus!
 
Anders als vorhergesagt spielte das Wetter in diesem Jahr mit – es regnete nur eine knappe Stunde am Samstagnachmittag.
So machten sich denn 57 Teilnehmer daran, die Siegerinnen und Sieger in 7 verschiedenen Kategorien zu ermitteln.
Die Platzkombination CA von gelb und rot galt es am Samstag zu bewältigen. Nur die besten 15 Herren und 6 Damen qualifizierten sich hier für eine 3. Runde am Sonntagnachmittag. Herausragend spielte Tom Folkerts, der den anspruchsvollen Platz mit 2 Schlägen unter Par bewältigte und sich damit bei den Herren schon deutlich absetzen konnte.
Schon traditionell lud am Abend PENTA, unser Golfplatzpflege-Partner alle Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen ein. Der Geschäftsführer Stephan Herwig hatte wieder einmal ein hervorragendes, nicht alltägliches Buffet zusammengestellt und nachdem Frau Hannelore Werner, Vizepräsidentin und Vorsitzende des Fördervereins die Sieger im Preis des Fördervereins geehrt hatte, zogen sich Alle langsam zurück auf ihre Zimmer, um am Sonntag ab 8 Uhr das Finale in Angriff zu nehmen.
  
  
  
  
  
Nach der ersten Runde auf Platzkombination AB von weiß und blau standen die Altersklassen-Sieger fest.
Bei den Damen AK50 siegte Gerlinde Wunderlich mit 166 Schlägen vor Sabine Sluka.
Die Kategorie Damen AK65 gewann klar Hannelore Werner.
Sehr knapp wurde es beiden Herren AK50. Einen einzigen Schlag Vorsprung konnte Klaus Hagenlocher vor Stephan Herwig ins Ziel retten.
Seine Runden von 82 und 89 Schlägen brachten ihm auch den deutlichen Sieg in der AK65 vor Bernd-Uwe Weiß.
Clubmeister der Jugend wurde Max-Laurin Rygol vor Aaron Tamschik und Johannes Sachs.
Dann die dritte Runde.
Bei den Damen führte zu dem Zeitpunkt Nina 2 Schläge vor Lindi und wiederum 2 Schläge vor Celine.
Die Spannung hielt an bis zum letzten Putt auf dem 18. Grün. Schlußendlich siegte
Lindi Wunderlich mit 250 Schlägen einen Schlag vor Nina und Kalle Müller.
Dritte wurde Celine Peschos.
Bei den Herren lag Tom zu Beginn der dritten Runde deutlich vor Alex und Dennis. Hier dauerte der Kampf um Platz zwei allerdings lang an. Erst ein verzogener Abschlag von Dennis auf der 18, der tief im Wald rechts der Bahn auch noch eingebohrt und somit gänzlich unspielbar war, brachte die Entscheidung. Alle drei Spieler notierten eine gute 77.
Somit wurde Tom Niklas Folkerts Herren-Clubmeister mit 222 Schlägen, gefolgt von Alexandros Peschos mit 231 Schlägen und Dennis Müller, weitere 3 Schläge zurück.
Eine qualitativ hochwertige Clubmeisterschaft nahm mit der Siegerehrung – durchgeführt von Präsident Pico Foerstendorf und Vizepräsidentin Hannelore Werner – ein gutes Ende!
In ihren Bruttoreden bedankten sich Lindi und Tom u.a. auch noch einmal ausdrücklich bei PENTA sowie bei der Hoteldirektion, die an beiden Tagen für alle Teilnehmer kostenlose Getränke, Suppen, Snacks sowie ein Nudelbuffet am Sonntagmittag zur Verfügung stellte.
 
Diesem Dank schließen wir uns hier ausdrücklich an!
  

 

 
 
Erste Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Damen AK 50 in Seddin
   
   
Nachdem der DGV die komplette Trennung der Geschlechter in allen Ligen ab 2017 durchgesetzt hatte, war es nun an der Zeit auch bei den Damen ein Team für die AK 50 aufzustellen. In diesem Jahr galt es, sich bei einer einzigen 18-Loch-Zählspiel-Runde im deutschlandweiten Vergleich zu positionieren.
Für Semlin traten an:
Gerlinde Wunderlich, Sabine Sluka, Ramona Bartel und Petra Didszilatis. Mariana Weihe und Karin Blume standen uns als Ersatz zur Seite.
   
Das Spiel fand auf dem Nordplatz des GCC Seddiner See statt. Es starteten vier Ladies, 3 Ergebnisse wurden gewertet. Das Wetter spielte glücklicher Weise mit, allerdings war der Platz sehr nass und die Roughs sehr hoch. Wir hatten alle sehr nette Flights und die Stimmung und Motivation waren bestens. Leider hatten wir am Ende alle ein paar Schläge zu viel zu verzeichnen und mussten nun abwarten, wohin wir uns qualifiziert hatten. Einzig die unterste Liga wollten wir gerne vermeiden...
Nach gut zwei Wochen sind endlich auch die wegen Regens auf den Nachholtermin verschobenen Spiele absolviert und das Gesamtergebnis steht fest:
Von 172 gestarteten Mannschaften landeten wir auf Platz 91 - eindeutig also im Mittelfeld. Na bitte!
  
Dies qualifiziert uns für die Oberliga im nächsten Jahr, mit reichlich Potential für einen Aufstieg in die Regionalliga!!!
   
Gerlinde Wunderlich
  
GVBB Mannschaftsmeisterschaften für Damen und Herren in der AK 65
  
  
Erstmals führte der GVBB in diesem Jahr eine Mannschaftsmeisterschaft für Damen und Herren in der AK65 durch. Natürlich waren auch 2 Semliner Teams dabei. 
"Jawohl! Wir sind vom letzten auf den 6. Platz vorgerückt!! Der Teamgeist ist hervorragend!" So die Worte von Captain Ursula von Herrath.
Der Herren-Captain äußerte sich ausführlicher:
  
"Die Mannschaft belegte bei den GVBB Mannschaftsmeisterschaften einen ehrenvollen vierten Platz von 15 Teams mit dem schon "tradionellen" Semliner Rückstand von einem Schlag auf den Drittplatzierten Wilkendorf. Sieger wurde Wannsee vor Seddin. Leider fehlte bei den Semlinern Spitzenspieler Suat Bicer, der mit den Senioren 50 in Hildesheim 2. Bundesliga spielen musste. Sonst wäre die Mannschaft noch weiter vorn gelandet.
  
Gespielt wurde auf dem Westplatz in Wilkendorf, der sich mit tiefem Rough als sehr tückisch erwies. Von 90 Spielern konnte kein einziger sein Handicap verbessern, nur 7 Spieler konnten puffern , darunter Detlef Stronk mit 86 und Gerd Asmus mit 88 Schlägen. Eine hervorragende Leistung zeigte auch Klaus Hagenlocher, der sich in der Einzelwertung mit 83 Schlägen ganz vorn in der Spitzengruppe platzierte.
  
Zu erwähnen ist auch der gute Mannschaftsgeist, unterstrichen durch die gute Caddy-Unterstützung von Ersatzspieler Erik Schmolinske."
Wir sind sehr zufrieden mit den Platzierungen - es zeigt sich, dass der GLC in allen Altersklassen vorn mitspielen kann.
    
Detlef Piepenstock
   
  
  
Spieltag der 2.Bundesliga Nord der AK 50 
  
Der Spieltag der 2.Bundesliga Nord der AK 50 war schon einmal wegen Starkregens im Harzer Vorland vom Juli auf den August 2017 verschoben worden. 
Am 11/12 und 13 August sollte der Spieltag nachgeholt werden.
Allerdings spielte auch diesmal Petrus nicht mit. Es regnete. 
Das Event wurde von drei auf zwei Spieltage verkürzt und die zweiten Neun der 18 Loch Anlage blieben wegen Unbespielbarkeit grundsätzlich gesperrt.
Am Samstag die Viererpartien und am Sonntag die Einzel.

SEMLIN hatte sich im Vorfeld auf das Ziel "Klassenerhalt" fokussiert, da die Bochumer allein von den Handicaps her als zu stark galten. 
Dadurch das Bochum allerdings auf einen ihrer stärksten Spieler verzichten musste wurde der Spieltag dann doch spannender als erwartet.

Semlin trat in folgender Besetzung an:

1. Christoph Städler 
2. Andreas Tautz
3. Markus Gudde
4. Markus Boesser
5. Suat Bicer 
6. Stephan Herwig
Ersatzspieler: 
7. Eckard Becker
8. Stefan Schmidt 

Am Samstag spielten unsere Vierer dann 
- Christoph und Andreas +3 (die beste Turnierrunde)
- Suat und Markus B. +14
- Stephan Herwig und Markus G. waren unsere Streicher .

Damit lag Semlin mit 7 Schlägen hinter Bochum auf dem zweiten Platz und 3 Schlägen vor Bad Ems.

Unter dem Motto "nichts ist unmöglich" startete man in den zweiten Tag.

Als dann aber nach den ersten sauber gespielten 4 Einzeln 
- Christoph +6
- Andreas +6
- Suat +7
- Markus B. +7 = +26
feststand ,dass man an die Bochumer ( +2, +2, +9 und +12)wiederum einen Schlag abgeben mußte war klar , dass man den '10 Schläge Vorsprung' der Bochumer nicht würde aufholen können. 
Schliesslich gewannen die Bochumer mit 11 Schlägen vor Semlin.
SEMLIN wurde zweiter mit 6 Schlägen vor Bad Ems.

Allen Spielern und Helfern gilt unser Dank . Gratulation an die Spieler, die ihre Performance unter großem Druck gebracht haben und Trost an die, die unter ihren Möglichkeiten geblieben sind . Das ist Sport - und nächstes Mal wird's besser ! 
Semlin ist unter den Top 12 der besten Seniorenmannschaften in Deutschland- 
Und das ist ganz einfach Hervorragend!

Michael Lieberkühn
   
  
Die Damenmannschaft bestätigt Platz 1 in Leipzig
  
Am letzten Spieltag führte uns der Weg in den Golfpark Leipzig.
Alles war ja längst schon entschieden - unser Aufstieg in die Regionalliga perfekt.

Nina Müller, Steffi Reichart und Steffi Hagenlocher waren nicht am Start, dafür half uns Monique Fahlenberg aus. Danke Monique, das war ja wie in alten Zeiten!

Obwohl der Platz in Leipzig nicht zu den schwersten der Liga gehörte, liessen besonders gute Ergebnisse auf sich warten. Während der gesamten Saison waren 5 Ergebnisse unter 90 die Regel - nun ja, davon hatten wir diesmal nur 2 zu bieten. Also warteten wir doch gespannt auf das Tagesergebnis: nochmal Platz 1, wie schön!! Offensichtlich war bei allen Teams ein wenig die Luft raus und wir konnten unsere Berechtigung zum Aufstieg bestätigen.

Nicht oft genug können wir den unermüdlichen Einsatz von Robert und Piepe bei Training und Organisation, sowie unseren treuen Caddies Alkis, Paul und Martin loben. 1000 Dank Männer! Ohne euch wäre unsere Saison bestimmt nicht so glatt und fröhlich verlaufen.

Nach dieser langen DGL-Zeit werden wir uns nun dem gemütlichen Golfen in Semlin zuwenden und hoffen Euch alle bald wiederzusehen.

Das Semliner Dream-Team.
   

 
next